01/514 50 2622 mechatronik@wkw.at Newsletter

Arbeitgeber müssen in jeder Arbeitsstätte und auf jeder Baustelle geeignete Vorkehrungen treffen, damit Arbeitnehmern Erste Hilfe geleistet werden kann.
 

Mit BGBl. II Nr. 256/2009 wurde eine Novelle zur Arbeitsstättenverordnung und zur Bauarbeiterschutzverordnung kundgemacht. Die Verpflichtung für Arbeitsstätten mit 1-4 AN, Ersthelfer zu bestellen, ist mit 1.1.2010 in Kraft getreten. Damals wurden, um Kleinbetrieben die Möglichkeit einzuräumen, sich auf die Neuregelung einzustellen, sozialpartnerschaftlich ein Übergangszeitrum bis 1.1.2015 vereinbart.

§ 40 Abs. 2 Z 2 AStV bestimmt, dass es bis 1.1.2015 ausreichend ist, wenn der / die Ersthelfer / in nach dem 1.1.1998 eine mindestens sechsstündige Unterweisung in lebensrettenden Sofortmaßnahmen (im Sinne des § 6 der Führerscheingesetz-Durchführungsverordnung, BGBl. II Nr. 320/1997) absolviert hat, und dass ab 1.1.2015 eine Auffrischung nach Abs. 3 zu absolvieren ist.

D.h., dass

  • EH, die den 6 Stunden Kurs zwischen 1998 und Ende 2011 gemacht haben, den Auffrischungskurs im Jahr 2015 machen müssen, und
  • EH, die den 6 Stunden Kurs zwischen 2012-2014 gemacht haben, den Auffrischungskurs jeweils 4 Jahre danach machen müssen.

Bis 2019 müssen schließlioch alle Ersthelfer ihren Auffrischungskurs gemacht haben.

Hier finden Sie zur weiteren Verwendung ein Merkblatt sowie den entsprechenden Erlass des Zentralinspektorates.

Weitere Informationen finden Sie außerdem auf der Homepage der Wirtschaftskammer Wien.