01/514 50 2622 mechatronik@wkw.at Newsletter

Stundensatzkalkulation (Mittellohnpreis) gemäß K3-Blatt

Kalkulationshilfe zur Ermittlung des Personal- bzw. Mittellohnpreises
 

Da viele, vor allem öffentliche Auftraggeber vom Unternehmer die Vorlage eines K3-Blattes zum Nachweis der Preisangemessenheit (Angebotsprüfung) oder im Zuge der Behandlung von Mehrkostenforderungen verlangen, ist Kenntnis über Aufbau und Inhalt des K3-Blattes unerlässlich.
Im Rahmen der vertieften Angebotsprüfung nach dem BVergG nimmt das K3-Blatt eine zentrale Rolle ein, und sogar formale Fehler im Kalkulationsaufbau können zum Ausscheiden des Angebots führen.
Die mit dem K3-Blatt abgebildete Stundensatzkalkulation liefert ein betriebswirtschaftlich belastbares (richtiges) Ergebnis.

Wegen der Bedeutung des K3-Blattes hat die Bundesinnungsgruppe Metall-Elektro-Sanitär-Mechatronik-Fahrzeugtechnik in der Wirtschaftskammer Österreich die Erstellung einer Mittellohnpreisbroschüre in Auftrag gegeben.
Die Kalkulation orientiert sich am Kollektivvertrag für die Eisen- und Metallverarbeitenden Gewerbe (ArbeiterInnen) und an den Vorgaben der ÖNORM B 2061 (Preisermittlung für Bauleistungen) Ausgabe 01.05.2020.
Anhand von Kalkulationsbeispielen wird, nach einer theoretischen Erklärung, ab Kapitel 5, die Darstellung der Kalkulation des Personalpreises (Mittellohnpreis) gemäß K3-Blatt demonstriert.

ACHTUNG: Die vorliegenden Kalkulationen sind als Beispiele zu verstehen und gelten keinesfalls als Vorgabe oder Festlegung.
Eigenen Berechnungen und Ansätzen ist daher immer Vorrang einzuräumen.

Zwecks nachvollziehbarer Herleitung von Zwischenergebnissen werden auch Berechnungsformulare dargestellt, welche nicht Gegenstand der ÖNORM B 2061 sind.
Die K3-Blatt-Kalkulationen, und die abgebildeten Zwischenergebnisse sind mit einem vom Autor der vorliegenden Broschüre, Univ.-Prof. Dr. Kropik, entwickelten K3-Berechnungstool erstellt (www.bauwesen.at/k3).
Sehr detaillierte Informationen zur Kostenrechnung und Baukalkulation können dem Buch – Kropik, Baukalkulation, Kostenrechnung und ÖNORM B 2061 – entnommen werden (www.bauwesen.at/pub).


Download Mittellohnpreisbroschüre 2022

 



Neue ÖNORM B 2061
Preisermittlung für Bauleistungen

 

Mit 1. Mai 2020 ist die ÖNORM B 2061 "Preisermittlung für Bauleistungen" vollständig neu überarbeitet in Kraft getreten. Diese Version ersetzt die seit 1999 gültige Normausgabe.

Die ÖNORM B 2061 ist das zentrale Regelwerk für Preisbildung und Angebotsprüfung von Bauleistungen und bildet die Preisgrundlagen für eine allfällige Fortschreibung der Preise bei Leistungsabweichungen ab.

 

In der aktuellen Normausgabe wurden u.a. folgende Punkte geändert:

  • Die Inhalte wurden neu gegliedert und an die Ursachen der modernen Betriebswirtschaftslehre angepasst.
  • Die Einführung von Kostenartengemeinkosten (Personalgemeinkosten, Materialgemeinkosten, Gerätegemeinkosten) lässt eine verursachungsgerechte Kostenzuordnung zu.
  • Baunahe Branchen mit Vorfertigung (z.B. Stahlbau oder Fassadenbau) wurden, u.a. durch die Einführung von Fertigungsgemeinkosten und Darstellungsmöglichkeiten in den K-Blättern, besser berücksichtigt.
  • Die Möglichkeiten zur Darstellung der Preisermittlung wurden erweitert
    (z.B. die Berücksichtigung individueller projektbezogener Zuschläge).
  • Das Verfahren zur Ermittlung und die Darstellung von Gesamtzuschlägen wurde mittels staffelweiser Beaufschlagung grundlegend und praxisgerecht geändert.


All diese Änderungen führten zu einem neuen K-Blatt, dem K2-Blatt „Gesamtzuschläge“
und zur Adaption des K3-Blattes (Personalpreis), K4-Blattes (Materialpreise) und K6-Blattes (Gerätepreise).

 

Weitergehende Informationen zur neuen Normversion finden Sie in der Mittellohnpreisbroschüre 2020 für das Baugewerbe und die Bauindustrie die von der Geschäftsstelle Bau der WKO publiziert wird.
Weiters können Anleitungen zur Kalkulation der Personalkosten (K3-Blatt) entnommen werden.
Die gesamte Broschüre kann auf der Website der GS Bau unter www.bau.or.at/kalkulation heruntergeladen werden.

 

Es liegt von Univ.-Prof. DI Dr. Andreas Kropik bereits ein umfassendes Werk zur Baukalkulation und zur neuen ÖNORM B 2061 vor.
Zurzeit die einzige aktuelle Literatur (Kropik: Baukalkulation, Kostenrechnung und
ÖNORM B 2061, ISBN 978-3-950-42981-7; Inhaltsverzeichnis, Informationen und Leseproben auf www.bw-b.at). 
Diese neue und umfangreich erweiterte Ausgabe des Buches deckt den gesamten Themenbereich rund um die Baukalkulation für alle Bauprojekt-Beteiligten ab und geht auf die Besonderheiten einzelner Branchen gut ein. Der neuen ÖNORM B 2061 und vielen praxisrelevanten Beispielen ist breiter Raum gewidmet.

Professor Kropik stellt darüber hinaus auch einige Kalkulations-Tools kostenfrei zur Verfügung (z.B. Überleitung Gesamtzuschlag in das neue K2-Blatt, Berechnungstool für umgelegte Personalnebenkosten, Bauzinsenrechner).
Ein K3-Kalkulationsprogramm, welches bereits auf die neue ÖNORM B 2061 abgestimmt ist und mit dem die kollektivvertraglichen Besonderheiten der diversen Gewerbe berücksichtigt werden können, kann erworben werden (http://www.bw-b.at/Programme.htm).

 

 

Bildnachweis: © Martin DiebelfstopCorbis