01/514 50 2622 mechatronik@wkw.at Newsletter

WEITERBILDUNG - geplante Kurse 2018/2019

Zerspanung, CNC, Maschinen- und Fertigungstechnik
Genaue Kurstermine werden noch bekannt gegeben.
Vormerkungen sind ab sofort möglich - sichern Sie sich Ihren Platz!
Senden Sie uns ein Email mit Ihren Daten und Kursnamen an mechatronik@wkw.at

 

1. Von der Handskizze zur 3D-Maschinenbau- Kunstruktionszeichnung in 3 Modulen

Modul 1 „Die Sprache der Techniker/in – die Handskizze“
Kursinhalt:
Lesen normgerechter technischer Zeichnungen; Zeichenregeln in Freihandskizzen mit Bezug zur Fertigung kennen- und umsetzen lernen;
Modelle in verschiedenen Ansichten in einer proportional richtigen Freihandskizze darstellen können

Zielgruppe: EinsteigerInnen, z.B. 2. Semester 1. Lehrjahr, Weiterbildung für FacharbeiterInnen

Dauer: 16 LE (Abendkurs)

 

Modul 2 „Die praxis- und normgerechte Werkstattzeichnung, erstellt mit ACAD-Mechanical“
Kursinhalt:
Lesen und erstellen praxis- und normgerechter Werkstattzeichnungen durch Beispiele die in der Werkstätte zuerst analysiert
und erst danach in CAD umgesetzt werden.
Blattgrößen; Linienarten; Linienbreiten; Maßstäbe; Bemaßung; Allgemeintoleranzen; Schnittdarstellung; Oberflächenangaben;
Werkstückkanten; Darstellung und Bemaßungvon Werkstückeinzelheiten; normgerechte Darstellung lösbarer Verbindungen
(Schraubverbindungen mit Sicherungselementen, Stift und Bolzenverbindungen).

Zielgruppe: Voraussetzung sind die Inhalte von Modul 1, z.B. 2. Semester 2. Lehrjahr, Weiterbildung für FacharbeiterInnen

Dauer: 28 LE (Abendkurs)

 

Modul 3 „Von der 3D-Modellierung von Bauteilen zur Werkstattzeichnung mit SolidEdge“
Kursinhalt:

Technische Bauteile und Baugruppen praxis- und normgerecht 3D CAD-konform erstellen.
Einfache Baugruppen funktions-, fertigungs- und montagegerecht konstruieren und einfache Konstruktionen
hinsichtlich der Funktion und wirtschaftlichen Herstellbarkeit beurteilen mit dem Ziel der Werkstatt-, Montage- und Explosionszeichnung.

Zielgruppe: Voraussetzung sind die Inhalte von Modul 1 und Modul 2, z.B. 2. Semester 3. Lehrjahr, Weiterbildung für FacharbeiterInnen

Dauer: 28 LE (Abendkurs)
 


2. Von der Zeichnung zum optimalen CNC Programm mit Sinumerik 840D

Kursinhalt:
Drehen oder Fräsen
Die Hintergründe und Feinheiten eines CNC-Programmes analysieren um ein Programm
zu optimieren mit der praktischen Umsetzung am Beispiel von Sinumerik 840D mit
individueller Betreuung in der Kleingruppe von max. 8 Teilnehmer/innen.

Grundlagen unterschiedlicher Steuerungsarten; Programmaufbau; Beschreibung von
Adressen und ihren Eingabebedingungen; Maschinenbezugspunkte; Werkzeugkorrektur;
detaillierte Beschreibung der M- und G-Funktionen; Schneidenradiuskompensation;
Beschreibung von Zyklen, Musterprogramme erstellen zur Maschine übertragen und abarbeiten

Zielgruppe: Lehrlinge, die nach dem Kurs im Betrieb als CNC Techniker/in eingesetzt werden können, Weiterbildung für FacharbeiterInnen

Dauer: 24 LE (Abendkurs)
 


3. Zerspanung auf konventionellen Dreh- und Fräsmaschinen, kombiniert mit Fachtheorie

Herstellen eines optimalen Werkstückes durch die Kombination von Fachtheorie,
Maschinenbeherrschung und vor allem praktischer Übung an der Dreh- und Fräsmaschine in der Kleingruppe von max. 8 Teilnehmer/innen.

Jeder Kurs verbindet Fachtheorie mit der praktischen Umsetzung an der Werkzeugmaschine
und hat als Ziel, ein selbst hergestelltes Werkstück.
Jedem/r Kursteilnehmer/in werden zusätzlich Ausbildungsunterlagen zur Verfügung gestellt.

Zielgruppe: Lehrlingen und Hilfskräften die Sicherheit durch fachlich richtige Benutzung an der Werkzeugmaschine geben

 

3.1. Grundlagen der Zerspannung auf konventionellen Drehmaschinen
Kursinhalt:
Werkstättenordnung; Unfallverhütung; Sicherheitsvorschriften; persönliche Schutzausrüstung (PSA);
richtige Benutzung des Messschiebers; Unterweisung Drehmaschine und Drehwerkzeuge; Drehzahlberechnung; Plandrehen;
Allgemeintoleranzen; Längsdrehen; Arbeiten mit automatischem Vorschub; Kegeldrehen;
Abstechen; Kordeln; Ansätze auf Maß drehen; Gewinde schneiden; Arbeiten mit dem Rollkörner

Dauer: 12 LE (Samstagskurs)

 

3.2. Grundlagen der Zerspannung auf konventionellen Fräsmaschinen
Kursinhalt:
Werkstättenordnung; Unfallverhütung; Sicherheitsvorschriften; persönliche Schutzausrüstung (PSA);
richtige Benutzung des Messschiebers; Einführung Universalfräsmaschine und Fräswerkzeuge; Maschinenschraubstock ausrichten;
Schnittdaten berechnen; Einführung Kantentaster; Gegen – Gleichlauffräsen; Stirnfräsen,
Walzfräsen; Einführung HM-Wendeschneidplattenfräser

Dauer: 18 LE (Samstagskurs)

 

3.3. Aufbaukurs konventionelles drehen und fräsen
Kursinhalt:
Werkstättenordnung; Unfallverhütung; Sicherheitsvorschriften; persönliche Schutzausrüstung (PSA);
richtige Benutzung der Bügelmessschraube; erreichbare Mittenrauwerte Ra nach DIN 4766; Wiederholung Maschinenschraubstock ausrichten;
Schnittdaten berechnen; Wiederholung Kantentaster; Fräsen an konventionellen Fräsmaschinen;
Fräsarbeiten mit verschiedenen Werkzeugen und mit steigender Genauigkeit; Koordinatenbohren an der Fräsmaschine;
Drehen an konventionellen Drehmaschinen; Dreharbeiten mit verschiedenen Werkzeugen
und mit steigender Genauigkeit; plandrehen; längsdrehen; kordeln; Einstich drehen;
Gewinde drehen; Einführung in Flächenschleifen; Erklärung und Handhabung der Schleifmaschine – Aufbau der Schleifscheiben;
Vormontage der Spannvorrichtung; überschleifen; Einzelteile brünieren; Endmontage mit verstiften und prüfen

Dauer: 30 LE (Samstagskurs)